Dieses Jahr sollte der gemeinsame Heesebergfieldday der Ortsverbände H30 und H73 wieder auf dem dortigen Parkplatz stattfinden. Wir hatten aber nicht damit gerechnet, dass an diesem Wochenende das Gelände wegen nachzuholender Feiern nicht zur Verfügung stehen würde. Aber Improvisation ist alles!
So wurde umorganisiert und der Fieldday auf das Gelände um unsere Klubstation im MSC verlegt, was letztendlich nicht die schlechteste Lösung war – kurze Wege, vorhandene Infrastruktur und kein großer Aufwand für Auf- und Abbau.

Uns so konnten wir am Samstagvormittag gleich mit den Aktivitäten starten und einige Highlights zeigen:

– Versuchsfunkstationen und -strecken mit Raqspberry Pi und Adalm Pluto auf 23 und 13cm von Eberhard, DK9AM und Georg, DB7AD

– Contestbetrieb aus dem Contestmobil von Rolf, DL3LAR (ODX 70cm: G5LK/P;JO01QD;645 km – 23cm: OM3KII;JN88UU;636 km)

– Aufbau, Test und Reparatur der Kurzwellen-Fieldday-Windom-Antenne und Abgleich einer 2m//70cm-Duoband-Yagi.

 

– LoRaWan-APRS Demonstration durch Gerrit, DH8GHH

– Aufbau, Erklärung und Funkbetrieb der mit Solarenergie betriebenen Satellitenfunkstation für den Amateurfunksatelliten QO-100 von Sepp, DK7AC

– Vorstellung der Klubstation DL0BV und Einweisung in den Betrieb durch Rolf, DL3LAR

An beiden Tagen konnten wir außer den OV-Mitgliedern auch Gäste aus dem OV Magdeburg und OV Helmstedt begrüßen und die Zeit für den fachlichen Austausch, anstehende Projekte und last but not least nach der pandemiebedingten Pause auch wieder für das persönliche Miteinander nutzen.